Grundlage des passgenauen Zuschnitts der einzelnen Hölzer ist die detailgenaue CAD- Eingabe in unsere Arbeitsvorbereitung. Die enge Vernetzung der hier abgelegten Daten mit der Abbundmaschine gewährleistet einen fehlerfreien und passgenauen Zuschnitt jedes einzelnen Holzteils. Bei dem exakten maschinellen Zuschnitt (Abbund) der Holzkonstruktion erhält jedes Bauteil seine individuelle Nummer. Für die Eingabe verwenden wir entweder das örtliche Baustellenaufmaß, welches auch durch unsere Mitarbeiter erstellt werden kann oder wir arbeiten nach individuellen bzw. vorgegebenen Bauplänen.

Die Bearbeitung vom konvex oder konkav gefrästen Sparren- / Pfettenkopf über Verblattungen, Abgratungen oder vorgebohrten Sparrennägeln bis zu Zapfenverbindungen oder die Übertragung von Sparrenzeichen auf Pfetten wird exakt an die Maschine übertragen. So arbeitet die Abbundmaschine nach Vorgabe der zuvor erstellten Holzliste und den dazugehörigen Nummern ganz individuell und genau jede Holzkonstruktion von A-Z ab. Die Beschickung und Überwachung der Maschine wird durch unser geschultes Fachpersonal durchgeführt. Alle Hölzer werden nach dem Abbund automatisch mit einer Fase versehen. Ein Qualitätsmerkmal, dass sich positiv auf die Gesamtoptik der Konstruktion auswirkt.

Zusätzlich kann das der Abbundmaschine nachgelagerte 4-Seiten Hobel-Aggregat bei Bedarf weitere Veredelungsschritte an den Hölzern vornehmen. Am Ende der Bearbeitungskette werden die Hölzer durch unsere Mitarbeiter ein letztes Mal visuell überprüft, bevor sie dann vorsortiert paketiert und auf Wunsch der Imprägnierung zugeführt werden. Selbstverständlich gewährleistet die deutliche Kennzeichnung der Pakete eine vollständig kommissionierte Verladung (auf Kundenwunsch auch mit Ergänzungssortimenten wie z.B. Dachschalung, Traufenkeilbohlen, N+F-Traufschalung, Dachlatten oder dergleichen). Somit entstehen an der Baustelle keine Wartezeiten, ein durch fehlende Bauteile verursachter Baustopp ist ausgeschlossen.